A A A

Darmkrebsvorsorge und Koloskopie.
Dickdarmkrebs ist die zweithäufigste Todesursache unter allen Krebserkrankungen. Jedes Jahr erkranken etwa 50.000 Menschen in Deutschland und etwa 30.000 sterben daran. Die Koloskopie (Spiegelung des Dickdarmes) ist heute die führende Untersuchungsmethode, um Erkrankungen des unteren Verdauungstraktes frühzeitig zu erkennen und das Verfahren der Wahl bei der Darmkrebsvorsorge.
In unserer Praxis werden jährlich nahezu 1000 Dickdarmspiegelungen durchgeführt.
Die Spiegelung wird in der Regel ambulant geplant. Unter bestimmten Bedingungen kann aber auch ein stationäres Vorgehen sinnvoll sein. Gelegenheit, dies in allen Belangen vorab zu klären, ergibt sich bei einem ausführlichen Vorgespräch in unserer Praxis.
Die Koloskopie erfolgt in einem modernstem Standard entsprechenden Untersuchungsraum in Analgosedierung, das heißt, Sie erhalten eine Kombination aus Schmerz- und Narkosemittel über einen venösen Zugang und werden klinisch und apparativ entsprechend den aktuellen Leitlinien während der gesamten Untersuchungszeit überwacht. Eine Dickdarmspiegelung dauert in der Regel 25-30 Minuten. Die anschließende Erholungsphase erstreckt sich in Abhängigkeit von den verabreichten Medikamenten über 30-60 Minuten.
Vor Ihrer Entlassung erfolgt eine ausführliche Befundbesprechung und wir stellen sicher, dass Sie wissen, wie Sie sich in den nächsten Stunden oder Tagen nach invasiven Maßnahmen zu verhalten haben und wie Sie uns jederzeit bei Problemen erreichen können. Alle Patientinnen/Patienten, die eine Beruhigungsspritze oder Kurznarkose erhalten haben, dürfen 24 Stunden nicht aktiv am Straßenverkehr teilnehmen. Wenn immer möglich, sollte eine erwachsene Begleitperson einen sicheren Nachhauseweg gewährleisten.
Ausführliche Informationen zur Vorbereitung und zum Ablauf einer Dickdarmuntersuchung und was Sie im Anschluss beachten sollten finden sie im unten stehenden Link: Ablauf einer Dickdarmspiegelung.
Hygiene.
Unsere Endoskope werden nach einer aufwändigen manuellen Reinigung chemothermisch in speziell dafür konzipierten Spülautomaten aufbereitet. Hierfür existieren strenge Standards, die regelmäßig durch externe Prüfung eines unabhängigen Institutes ohne Vorankündigung kontrolliert werden. Seit Bestehen der Praxis gab es keinerlei Beanstandungen (Zertifikat).
Zur Probenentnahme, Polypektomie und allen weiteren Interventionen verwenden wir, trotz höherer Kosten, ausschließlich Einmalinstrumente und Einmalmaterial. Die Einhaltung der Hygienevorschriften in unserer Praxis werden durch eine Fachkraft für Hygiene des RKK Klinikum regelmäßig überwacht und begleitet. Im Rahmen des in unserer Praxis eingeführten Qualitätsmanagements nach QEP erfolgen jährliche Hygienebegehungen aller Praxisräume.
Ablauf einer Dickdarmspiegelung