A A A

Anale Blutung.
Die ‚anale Blutung‘ geht von einzelnen Blutspuren am Papier bis zum Abgang von frischem oder älterem Blut mit dem Stuhlgang oder auch unabhängig vom Stuhlgang. Jeder anale Blutabgang sollte konsequent abgeklärt werden. Dennoch besteht extrem selten eine akute Gefährdung für den Patienten oder es entwickelt sich bei sehr häufiger Blutung über einen längeren Zeitraum ein Eisenmangel.
Abgeklärt wird zunächst immer der Enddarm und Afterkanal. Häufigste Ursache sind Hämorrhoiden oder Analfissuren. Seltener findet sich eine akute Entzündung des Enddarmes. Bei sehr kräftiger Blutung, die sich nicht eindeutig im Enddarm oder Afterkanal findet, muss eine sofortige stationäre Abklärung mittels Magen- und Darmspiegelung erfolgen. Immer wichtig im Notfall ist die genaue Angabe über regelmäßig oder akut eingenommene Medikamente, insbesondere die Einnahme von Blutverdünnern wie z.B. Herz ASS.
Kann die Blutungsursache durch Rekto – und Proktoskopie nicht eindeutig geklärt werden muss zum Ausschluss einer höher im Darm gelegenen Blutungsquelle eine vollständige Darmspiegelung erfolgen. Selbstverständlich schließt sich die Behandlung der Blutungsursache an.