A A A

Schmerzhafter Hämorrhoidenvorfall
oder auch
Anal- und Hämorrhoidalprolaps.
Hierbei handelt es sich um das Heraustreten eines einzelnen, mehrerer aber auch aller Hämorrhoidalpolster aus dem After mit nachfolgender sehr schmerzhafter Schwellung, so dass sie sich über längere Zeit nicht wieder in den After zurückverlagern lassen. Hauptsymptom sind die oft sehr starken Schmerzen und die Schwellung. Viele Patienten beklagen im Vorfeld bereits Hämorrhoidenbeschwerden, dieses Problem kann aber auch aus völliger Beschwerdefreiheit heraus auftreten. Auslöser sind meist starkes Pressen oder Durchfall. Wegen der starken Schmerzen handelt es sich um einen proktologischen Notfall der sofort gesehen und behandelt gehört.
Die Behandlung besteht zunächst aus schmerzlindernden und abschwellenden Maßnahmen sowie, falls erforderlich, der Stuhlregulation. Eine eingehende Untersuchung ist im Akutfall wegen der Schmerzen nicht möglich und auch nicht erforderlich. Chirurgische Maßnahmen verbieten sich, da sie weder eine Schmerzlinderung erreichen lassen, noch eine definitive Behandlung des Problems erlauben. Mit einem Rückgang der Beschwerden ist mit Hilfe von schmerzlindernden und vor allem abschwellenden Maßnahmen innerhalb der nächsten Tage zu rechen. Eine kurzzeitige Krankmeldung kann erforderlich sein. Nach dem Abschwellen der Hämorrhoidalpolster sollte sich eine gründliche proktologische Untersuchung anschließen um durch eine adäquate Behandlung einen Wiederholungsfall unbedingt zu vermeiden.