A A A

Entzündung des Enddarmes
und des Afters, oder Proktitis/Anitis.
Hauptsymptom ist die anale Blutung, meist mit Schleimabgängen verbunden, begleitet von häufigem, heftigem, teilweise auch schmerzhaftem Stuhldrang. Die Ursachen einer Proktitis sind vielfältig. Bakterien der Darmflora können zum Beispiel nach antibiotischer Behandlung und daraus resultierender Imbalance der Bakterienzusammensetzung im Stuhl kurzfristige Entzündungen verursachen. Meist klingt diese Form der Proktitis spontan ab.
Eine weitere Ursache stellt eine der chronisch entzündlichen Darmerkrankungen dar, die Colitis ulcerosa. Sie beginnt typischerweise als Proktitis. Die Diagnose muss durch eine vollständige Darmspiegelung mit entsprechenden Probeentnahmen gesichert werden und wird in der Regel medikamentös behandelt.
Weitere Ursachen einer Proktitis können sexuell übertragbare Erreger wie Clamydien und Gonokokken sein. Ursache ist meist ungeschützter Analverkehr. Die Diagnose wird durch einen Abstrich gesichert. Die Behandlung erfolgt durch Antibiotika.
Durch zunehmende therapeutische Vor- bzw. Nachbehandlung von Krebserkrankungen in der Beckenregion kommt es auch häufiger zu einer sogenannten Strahlenproktitis. Diese wird in der Regel gut durch Gabe von Mesalazin-Zäpfchen oder steroidhaltigen Suppositorien oder Rektalschaum behandelt.